Mauthausen 2013

Teilnehmer

22 Tischler-Auszubildende und zwei Tischlermeister arbeiteten drei Wochen in der Gedenkstätte "KZ Mauthausen" und trugen zum Erhalt bei.

Arbeiten

Die Auszubildenden wurden vom 13.07.2013 bis zum 03.08.2013 an Restaurierungsarbeiten, an einem Denkmal unter der Berücksichtigung der Landesvorschriften herangeführt.

Es wurden 6 Eingangstüren des ehemaligen Stabsgebäudes (im Hintergrund) unter Anleitung eines Restaurators restauriert.

 

Die Teilnehmer wurden durch zwei Pädagogen der Gedenkstätte betreut und setzten sich mit der Geschichte und den Auswirkungen des Nationalsozialismus auseinander.

Die Chancen der Arbeitsfindung auf den europäischen Arbeitsmarkt wurden erhöht.

Die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung wurde gefördert.

Der Teamgeist wurde durch das Erreichen der Ziele in der Gruppe gestärkt.

Die Teilnehmer setzten sich mit der Geschichte, der Kultur, der Arbeitswelt und den Gebräuchen des Gastlandes auseinander.

 

Projektpartner:

  • Bundesministerium für Inneres von Österreich / Abt. 7
  • Burghauptmannschaft Österreich
  • Die Marktgemeinde Mauthausen / Österreich
  • Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. / Berlin
  • Knobelsdorff-Schule / Berlin

Gefördert wurde das Projekt durch Leonardo da Vinci / Mobilität

 

Geschichte

Das KZ wurde 1938 gebaut und liegt 20 km entfernt von Linz. Die Häftlinge mussten im Steinbruch Granitblöcke abbauen und die ca. 50 kg schweren Blöcke die Todesstiege hinauf schleppen. Am 05. Mai 1945 wurde das KZ durch die Amerikanische Armee befreit. Es starb ca. die Hälfte der 200.000 Inhaftierten.

Sonntag, 09. 12. 2018