COMENIUS 2013 / 2015

London 09.11.2013 - 22.11.2013

Green Housing

12 Auszubildende (2 Zimmerer, 6 Tischler, 4 Konstruktionsmechaniker) und drei Ausbilder machten sich für 2 Wochen auf den Weg nach den London, im Rahmen einer Schulpartnerschaft zwischen dem LESOCO (Lewisham Southwalk College) und der Knobelsdorff-Schule in Berlin-Spandau.

Die Auszubildenden der beiden Schulen sollten nicht nur die Unterschiede des Bauhandwerkes der beiden Länder kennen lernen, sondern auch Einblicke in historische, kulturelle und soziale Zusammenhänge gewinnen. Darüber hinaus sollte eine Erweiterung der Sprach- und Fachkompetenz sowie eine Erweiterung der Mobilität auf dem europäischen Arbeitsmarkt erreicht werden.

Während der zwei Wochen in London haben die Auszubildenden der Knobelsdorff-Schule, in Zusammenarbeit mit den englischen Auszubildenden, auf dem Hof eine große Überdachung zum Schutz der Baumaterialien und zwei Stehtische aus Holz für den Pausenbereich gebaut. Darüber hinaus wurde eine Holztür für den Malerbereich eingebaut, einige Blumenkästen für die Floristen angefertigt und zwei Schweißkabinen für die Schlosserei erstellt. Da am Anfang die Materialien noch nicht geliefert wurden, war eine große Flexibilität und Umdenken von unseren Auszubildenden gefragt, das haben sie sehr gut hinbekommen.

Im Juni 2014 werden die englischen Auszubildenden zu einem Gegenbesuch nach Berlin kommen, um in den Werkstätten und auf den Baustellen der Knobelsdorff-Schule mitzuarbeiten

Die handwerklichen Unterschiede zwischen der Knobelsdorff-Schule und dem LESOCO sind deutlich geworden. In England nutzt man zum Beispiel wannenförmige Ziegel im Gegensatz zu Deutschland.

Hier haben sie Röhren ausgespart, die für einen besseren Halt sorgen.

Hobelbänke in London sind verschlissene Platten, welche auf einfachste Weise miteinander verbunden werden. Dafür wirkt das LESOCO viel freier und kreativer in seiner Art zu arbeiten. Handarbeit spielt eine größere Rolle als Maschinenarbeit.

Auffällig war auch, dass die Sicherheitsüberwachung am LESOCO um ein Vielfaches höher ist als an deutschen Schulen. Es sind an vielen Orten Kameras zu sehen, Sicherheitspersonal steht bereit und Plakate verweisen auf Drogenspürhunde.

Das Thema Green Housing/umweltfreundliches Wohnen, bzw. Bauen, stellt einen Schwerpunkt des Projektes dar. Unsere Auszubildenden besuchten in London eine Baustelle der Firma MASE, dort konnten sie sich über das Thema umweltfreundliches Bauen informieren. Die Firma errichtet ein 22. stöckiges Büro- und Wohngebäude nach den neusten Energievorschriften.

 

 

Nach einer intensiven Sicherheitseinweisung wurden uns die Besonderheiten, wie z.B. die Klimaanlagen gezeigt und erklärt. 

Wir haben in der Stadt noch Bauwerke besucht, die energiefreundlich errichtet wurden. U.a. beeindruckte uns die Brücke bei "Blackfriars train station", bei der es sich um die größte Solarbrücke der Welt handelt.

Neben allem fachlichen durfte der kulturelle Teil nicht zu kurz kommen! Wir haben sehr viel von London gesehen und entdeckt. Neben vielen bekannten Sehenswürdigkeiten war einer der Höhepunkte eine Führung im "Shakespeare Globe", ein Theater, das nachdem es einmal abgebrannt war, wieder originaltreu nachgebaut wurde. Wegen seiner ganzen Eichenvollholzkonstruktionen war es sehr interessant für die Tischler und Zimmerer.

 

Ein Highlight des kulturellen Programms war ein Theaterbesuch. Trotz einiger sprachlicher Hindernisse, ein großartiges Erlebnis! Wir haben uns ein Stück von Monty Peyton angesehen. Mit uns im gleichen Theater war eine Schüleraustauschgruppe aus der Türkei, die ebenfalls Kooperationspartner des LESOCO sind. Am nächsten Tag, hat diese türkische Austauschgruppe für uns, bei der Zertifikatübergabe, ein Drei-Gang-Menü gekocht.

Sonntag, 09. 12. 2018