Counterparts - Ausbildung für Ausbilder aus Entwicklungsländern

Voraussetzungen

Zu unserem Ausbildungsprogramm gehört die Ausbildung in Kursen von Stipendiaten (auch Counterparts genannt) der Deutschen Stiftung für internationale Entwicklung (DSE) in Zusammenarbeit mit der Berliner Landesstelle für gewerbliche Berufsförderung in Entwicklungsländern .

Was wird geboten?

Hier werden junge Ausbilder aus Ländern der Dritten Welt weitergebildet im Bereich der Metalltechnik. Sie gehen dann wieder in Ihre Länder zurück und können Das erlernte in Ihre Ausbildungszentren hereintragen.
Besonders die Übertragbarkeit der Solartechnik ist eines unserer wichtigsten Anliegen. Die Nutzung der Sonnenenergie ist hier ein Arbeitsschwerpunkt. Dazu gehört Grundlagenwissen, das Planen, Berechnen und Konstruieren von Solarkollektoren und Solaranlagen mit Schwerkraftumlauf bzw. Zirkulationspumpenbetrieb. Anschließend erfolgt der Bau dieser Kollektoren und Anlagen.
Ähnliche Anlagen wurden bereits von ehemaligen Teilnehmern in Indien gebaut: ein Beispiel für den Transfer von einfachen modernen Technologien.
Ein anderes Beispiel ist die Berechnung, Konstruktion und der Bau von Sonnenkonzentratoren ("Solarkochern"), deren Anwendung in Ländern mit Brennstoffversorgungsproblemen von Bedeutung ist.

Kontakt

Felix Fitschen
Telefon: 030 / 33 50 3 - 0
Telefax: 030 / 33 50 3 - 200
E-Mail: Felix.Fitschen|a|Knobelsdorff-Schule.de

Freitag, 14. 12. 2018