Berufliches Gymnasium: 13 Schuljahre

Voraussetzungen

Schüler/innen eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule müssen in die 11. Klasse versetzt worden sein. Wer die Integrierte Sekundarschule (ISS) oder eine Berufsfachschule besucht, benötigt die den mittleren Schulabschluss mit der sogenannten „Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe“ aufgrund eines besonderen Notendurchschnitts.

So funktioniert das Abitur in drei Schuljahren

Das berufliche Gymnasium führt in 3 Jahren zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Diese berechtigt zum Studium an allen Hochschulen und Universitäten in jedem Studiengang. In der 11. Klasse erfolgt die Einführungsphase noch als Unterricht im Klassenverband, danach schließt sich die zweijährige Qualifikationsphase (Kursphase) an. Sie entspricht der allgemeinbildenden gymnasialen Oberstufe.

Die Schülerinnen und Schüler am beruflichen Gymnasien haben somit ein Jahr mehr Zeit bis zum Abitur. Ein weiterer Vorteil für die Absolventinnen und Absolventen der beruflichen Gymnasien besteht darin, dass sie bereits Kenntnisse eines Berufsfeldes erwerben und damit ihre Erfolgsaussichten bei der Bewerbung und beim Bestehen einer Berufsausbildung bzw. eines Studiums aus diesem Berufsfeld höher sind.

Das besondere Angebot in der gymnasialen Oberstufe der Knobelsdorff-Schule

Sowohl die Einführungsphase der 11. Klasse als auch die Qualifikationsphase der 12. und 13. Jahrgangsstufe führen wir in Kooperation mit dem an derselben U-Bahn-Station wie unsere Schule gelegenen OSZ TIEM durch.

Bei uns in der Knobelsdorff-Schule bieten wir zwei Leistungskurse an: Bautechnik und Architektur. Die beiden Kurse unterscheiden sich in ihren Schwerpunkten. Während es im Leistungskurs Bautechnik vor allem um die Grundlagen und Wechselwirkungen von Planung, Konstruktion und Bauausführung geht, stehen im Leistungskurs Architektur baugeschichtliche und gestalterische Aspekte, Nutzungskonzepte sowie die Bauaufnahme und der Entwurf im Vordergrund.

In der Einführungsphase heißen die berufsbezogenen Unterrichtsfächer ebenfalls „Bautechnik“ oder „Architektur“. Sie werden jeweils ergänzt um den Unterricht im sogenannten „Techniklabor“, das Projektarbeiten oder auch fachpraktischen Unterricht in unseren Werkstätten beinhaltet. Hinzu kommt ein weiteres Unterrichtsfach in unserem Hause, die „Technische Kommunikation“, die traditionelle und moderne Zeichentechniken und Darstellungsweisen vermittelt.

 

Unterrichtsfächer der E-Phase 

Wochenstunden

Deutsch

               3

Englisch

               3

Politische Weltkunde

               3

Mathematik

               4

Physik

               2

Chemie

               2

Bautechnik bzw. Architektur

               4

Techn. Kommunikation

               2

Techniklabor mit Fachpraxis       (Das Fach Wirtschaft wird integriert unterrichtet.)                            

               7

Zweite Fremdsprache *

             (4)

             30 (34)

 * Pflichtunterricht für alle Schüler, die nicht vom Beginn der 7. Klasse bis zum Abschluss der 10. Klasse in einer zweiten Fremdsprache unterrichtet wurden.

 

Weitere Informationen zur Stundentafel und Organisation der Einführungs- bzw. Qualifikationsphase des OSZ TIEM sind auf deren Webseite zu finden.

 

 

Abschluss

Die Allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen an einer beliebigen Universität.

Informationen herunterladen

Flyer Seite 1

Flyer Seite 2

Anmeldeformular

(Dazu benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader)

Informationen gibt es auch am OSZ TIEM.

Kontakt

Katharina Sczeponik
Telefon: 030 / 33 50 3 - 230
Telefax: 030 / 33 50 3 - 200
E-Mail: Katharina.Sczeponik|a|Knobelsdorff-Schule.de

Dienstag, 21. 11. 2017