Lernfelder

Grundlage der schulischen Ausbildung ist der Rahmenlehrplan

Allgemeinbildender Unterricht

Der Unterricht in den allgemeinbildenden Fächern folgt den landesrechtlichen Vorschriften des Landes Berlin. Allgemeinbildender Unterricht erfolgt in den Fächern Deutsch/ Kommunikation, Englisch, Mathematik und Sozialkunde.

Fachunterricht 

Der berufsbezogene Fachunterricht wird in Lernfeldern vermittelt. 

Lernfeldunterricht heißt, dass alle fachlich-technischen Aufgaben verknüpft erarbeitet werden, es erfolgt also keine fachsystematische Trennung.

Die 13 Lernfelder des Rahmenlehrplan sind nach den drei Teildisziplinen der Schädlingsbekämpfung auf drei Lehrjahre aufgeteilt.

Der Rahmenlehrplan kann eingesehen werden unter: 

www.kmk.org/fileadmin/pdf/Bildung/BeruflicheBildung/rlp/schaedlingsbekaempfer.pdf 

 

Teildisziplinen der Lernfelder

1. Gesundheits- und Vorratsschutz

Schadorganismen: Zu den Gesundheits- bzw. Hygieneschädlingen zählen diejenigen, die den Menschen in seiner Gesundheit schädigen können: Hierzu gehören in erster Linie Schaben (Kakerlaken), Pharaoameisen, Fliegen, Mücken, Läuse, Zecken, Flöhe, Milben, Ratten, Mäuse und verwilderte Stadttauben.

Zu den Vorratsschädlingen zählen Organismen, die die menschlichen Vorräte, Nahrungs- und Futtermittel schädigen. Das sind vorwiegend verschiedene Käfer- und Mottenarten bzw. ihre biologischen Vorstadien, aber auch Schadnager wie Mäuse und Ratten. Haus- und Gartenameisen, Wespen u.ä. Insekten zählt man zu den Lästlingen, die bei Massenauftreten das Wohlbefinden des Menschen beeinträchtigen können.

 

2. Holz- und Bautenschutz

Schadorganismen: Hier wird in tierische und pflanzliche Schädlinge unterschieden. Zu den tierischen gehören einige Käferarten wie z.B. der Hausbock und der "Holzwurm" (Gewöhnlicher Nagekäfer). 
Bei den pflanzlichen kann der Echte Hausschwamm als gefährlicher Gebäudepilz hervorgehoben werden.

Alle schädigen die Holz- und Bausubstanz von Gebäuden.

 

3. Pflanzenschutz

Schadorganismen: Auch hier geht es um tierische und pflanzliche Schädlinge. Allerdings treten diese vorwiegend im Freiland auf. Beispiele sind die Blattlaus (Insekt), der Mehltau (Pilz) und der Ackerschachtelhalm (Wildkraut).

Sonntag, 09. 12. 2018