Maurer/in

Die Tätigkeit im Überblick

Im Neubau und in der Modernisierung von Gebäuden stellen Maurer/innen Mauerwerk aus einzelnen Steinen her bzw. bauen Fertigteile ein und montieren sie. Teilweise führen sie auch Betonarbeiten durch. Ihren Arbeitsplatz haben Maurer/innen vor allem in Betrieben des Baugewerbes, z.B. bei Hochbauunternehmen, Betonbaufirmen, Sanierungs- und Modernisierungsunternehmen oder im Fertighausbau. Darüber hinaus arbeiten sie im Schacht- oder Brunnenbau oder auch im Einzelhandel für Bau- und Heimwerkerbedarf, z.B. in Baumärkten oder im Bau- und Baustofffachhandel. Üblicherweise sind sie auf ständig wechselnden Baustellen tätig, z.T. auch bundesweit oder im Ausland. Auf den Baustellen arbeiten sie sowohl im Freien als auch innerhalb von Gebäuden. Dabei bewegen sie sich auf Hebebühnen, Leitern oder hohen Gerüsten ebenso sicher wie auf dem Erdboden.

Die Ausbildung im Überblick

  • Maurer/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).
  • Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten in Industrie und Handwerk ausgebildet.
  • Die Ausbildung kann in zwei Stufen erfolgen. Nach Abschluss der 1. Stufe (2 Jahre) Hochbaufacharbeiter/in wird in der 2. Stufe (1 Jahr) der Berufsabschluss Maurer/in erworben.
  • Die Ausbildung erfolgt in der Regel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule .
  • Eine schulische Ausbildung wird ebenfalls angeboten.
  • Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Stand: September 2007)

Information

Detaillierte Informationen  zum Berufsbild finden Sie auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit.

Weitere Informationen zur Ausbildungan der Knobelsdorff-Schule finden
Sie im Bereich Bildungsangebote/Berufsfachschule für Bauhandwerker.

Freitag, 14. 12. 2018